06.09.2014

KÖLN: STREET FOOD FESTIVAL

STREET FOOD FESTIVAL (COLOGNE)

Odonien (Hornstraße 85)
Stadtteil: Ehrenfeld
Heute ging es zum ersten Street Food Festival Kölns ins Odonien mitten im schönen Ehrenfeld. Nach dem Besuch auf dem Food Market in Brooklyn war ich total traurig, dass es hier in der Gegend nichts vergleichbares gibt, denn was gibt es besseres, als sich durch die ganzen Stände und Foodtrucks (die, muss man ja fairerweise mal erwähnen, selbst in Deutschland zum Glück derzeit geradezu aus dem Boden sprießen)zu testen?
Von typisch afrikanischem über amerikanischem hinzu veganem, regionalem Essen war fast alles geboten.
Das Gasthaus Zur Linde beispielsweise hat gebratenen Oktopus angeboten.

Bei der Tasty Pasty Company aus Lindenthal gab es britische Pastys.

Die Pesto Piraten hatten vier köstlich aussehende Pestos im Gepäck die zu Nudeln und allerlei Zugaben gereicht wurden.

Das Sweetandtiny Crêpe Mobil hat vor allem optisch herausgestochen!

Auch die Burrito Bande konnte man auf dem Street Food Festival antreffen. Hier habe ich bereits einen Burrito probiert, als sie mit ihrem Food Truck auf der Venloer Str. standen. Wir haben sowohl den Cowboy Bill als auch den Chicken Bob bestellt, aber leider konnte uns keiner von beiden überzeugen. Die Zutaten fanden wir nicht stimmig, es schmeckte unserer Meinung nach verkocht und nicht wirklich würzig. Schade!

Zuerst haben wir Tacos und Quesadillas mit Fleisch bei Los Carnales probiert. Hier konnte man nicht nur zwischen Sojastreifen und Fleisch, sondern auch zwischen vier verschieden Soßen mit unterschiedlichem Geschmack und Schärfegrad unterscheiden.


Unser Highlight war definitiv der Buns & Sons Co. Stand mit den Pulled Pork Sandwiches. Hier stimmte einfach alles: das Konzept, die Zutaten, der Geschmack, das Image. Auf dem Rückweg haben wir uns sogar noch mal eine zweite Portion abgeholt, obwohl wir eigentlich schon satt waren. Glücklicherweise haben wir gerade noch einen der letzen Sandwiches bekommen. Mit so einem Ansturm haben die Jungs scheinbar nicht gerechnet! Bei Buns & Sons Co. könnte ich tatsächlich Stammkunde werden, für den Fall, dass sie einen Laden oder einen Foodtruck eröffnen sollten. :o)



Ein großes Lob geht hiermit an die Organisatoren und Veranstalter - so etwas hat in Köln wirklich gefehlt und die Wahl der Location hätte obendrein passender nicht sein können!
Das Street Food Festival geht im Übrigen noch bis 20 Uhr und wird sogar musikalisch begleitet. Wenn ihr also noch nicht wisst, was ihr mit dem Samstag anstellen könntet, dann nichts wie hin dort!
Rechnet allerdings mit Wartezeiten. Um 14 Uhr, als wir gingen, gab es bereits eine riesig lange Schlange, die sich durch die gesamte Straße zog.

Kommentare:

  1. Oh mann die Fotos sehen super aus! Wäre so gerne dabei gewesen. Wären wir nur mal was eher los gefahen...

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, das sieht ja klasse aus! Da wäre ich auch gerne hingegangen, schade, dass das irgendwie an mir vorbeigegangen ist.

    AntwortenLöschen